Falsche Kreativität schafft falsche Aufmerksamkeit

Es ist bekannt, dass man erst mit auffälligen und kreativen Ideen überhaupt erst die notwendige Aufmerksamkeit im Publikum erreicht. Doch in den wenigsten Maßnahmen oder Kampagnen unterstützt die kreative Idee genau das, was Sie sagen oder verkaufen wollen.

Vampir-Effekte schaden dem Werbeziel

Das Beispiel der hier abgebildeten Bierwerbung zeigt, wie das erzwungene Erhaschen von Aufmerksamkeit in eine völlig falsche Richtung der Kommunikation mündet. Der "Mann" als Zielgruppe und Betrachter eines solchen Plakates wird im üblichen 1,8 Sekundenmittel nicht realisieren können, um was es dort eigentlich geht ‐ obwohl die Bierflasche durchaus an einer vorteilhaften Layout-Position platziert wurde. Dennoch liegt die Haupt-Aufmerksamkeit auf den Reizen der Frau und bleibt auch dort. In der Kürze der Betrachtungszeit kann kein Zusammenhang mit dem Bier hergestellt werden. Die eigentlich gewünschte Kommunikation schlägt fehl für alle potentiellen Neukunden, welche die Art des Werbekonzepts nicht bereits kennen.

Man nennt diesen Effekt zu starker Ablenkung "Vampir-Effekt", weil das Mittel zur Gewinnung von Aufmerksamkeit die gewünschte Werbewirkung für das Bier auffrisst.

Dieses Vampir-Prinzip gilt übrigens für alle kreativen Ideen, welche versuchen, die schnelle Aufmerksamkeit von Betrachtern zu gewinnen, ohne dabei etwas über das Produkt zu erzählen oder darauf einzugehen. Die Problematik trifft man häufig z.B. auch in so mancher PKW-Werbung an. Blickfang der Aufmerksamkeit willen und nicht produktbezogen.

Impressum & Datenschutz | © 2023 Thomas O. Mechel